Überregionales Rezept:
Schwedischer Weihnachtskuchen

weihnachtsbildEin frohes und besinnliches Fest im Kreise eurer Lieben wünscht euch Julia von MainFlair. Weil mein Blog derzeit in Weihnachtspause geht, habe ich statt Neuigkeiten vom Untermain diesmal ein tolles Rezept für euch. Der leckere schwedische Weihnachtskuchen Julkaka kann auch zwischen den Jahren noch wunderbar verzehrt werden und eignet sich besonders für die große Familienzusammenkunft.

Ihr braucht:
200 Gramm Mandeln
200 Gramm Datteln
200 Gramm Feigen (getrocknet)
200 Gramm Rosinen
400 Gramm Zucker
400 Gramm Mehl
400 Gramm Margarine oder Butter
7 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 Päckchen Backpulver
3 Esslöffel Sherry

Puderzucker zum Bestäuben
Margarine oder Butter zum Einfetten

Und so geht es:
Zuerst müsst ihr die Mandel schälen. Dazu gebt ihr sie in heißes Wasser, damit sich die Schale löst. Nach ein paar Minuten könnt ihr das Wasser abgießen und die Schale ganz einfach abstreifen. Danach viertelt ihr die Mandeln oder schneidet sie je nach Belieben in kleine Stäbe. Wer sich die Arbeit sparen will, kann auch fertig geschälte und gestiftete Mandeln im Supermarkt kaufen. 🙂

Als nächstes lasst ihr die Rosinen in heißem Wasser ein paar Minuten durchziehen. Währenddessen entkernt ihr die Datteln und schneidet sie klein. Auch die Feigen werden klein geschnitten.

Nun sind die Rosinen fertig gezogen, das Wasser wird abgegossen, die Rosinen lasst ihr abtropfen und mischt sie dann in einer Schüssel unter die Datteln und Feigen. In etwa drei Esslöffel Zucker werden die Mandeln gewälzt und den Früchten beigemengt.

Jetzt könnt ihr bereits den Ofen auf 180 Grad vorheizen

Im nächsten Schritt geht es an die Zubereitung des Rührteigs. Dazu schlagt ihr die Margarine oder Butter schaumig und rührt dann abwechselnd den Zucker, die Eier und das Päckchen Vanillezucker zu. Erst danach werden Mehl und Backpulver gemischt und eingerührt. Anschließend knetet ihr die Früchte unter und gebt den Sherry dazu, der dem Ganzen ein weihnachtliches Aroma gibt.

Nun müsst ihr nur noch alles in eine gefettete Kastenform geben und 60 bis 70 Minuten bei 180 Grad backen. Achtung: Die Menge übersteigt die gewöhnliche Kastenform (die Schweden feiern gerne im großen Kreis) und eignet sich entweder für eine große oder zwei kleine Formen. Wer im kleinen Kreis speist, kann die Zutaten halbieren oder zwei Kuchen backen und nach und nach verzehren. Gut gekühlt hält der Julkaka locker drei Wochen und schmeckt durchgezogen sogar noch besser.

Zubereitungszeit: 30 Minuten; Backzeit: 70 Minuten

Guten Appetit! 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

threeundtwenty − = oneundtwenty