Panorama-Plattform:
Aschaffenburgs Teufelskanzel

teufelskanzel-4

Der zugegebenermaßen steile Aufstieg lohnt sich: Ein traumhafter Blick über Aschaffenburg – bei gutem Wetter sogar bis nach Frankfurt – erwartet Besucher auf der Teufelskanzel. MainFlair hat für euch einen einstündigen Wanderweg (einfache Strecke) vom Aschaffenburger Stadtzentrum zur Teufelskanzel ausgekundschaftet. Es geht fast ausschließlich durch Parks und Wälder. Viel Spaß dabei!

Startpunkt des Weges ist die Aschaffenburger City Galerie. Hier könnt ihr euer Fahrzeug im Parkhaus parken (auch sonntags) und dann den benachbarten Park Schöntal durchqueren. Neben weitläufigen Grünflächen bietet dieser Stadtpark auch einen kleinen Teich mit Bach und die Ruine eines alten Beginenklosters. Im April kann ich einen Abstecher zum Magnolienhain empfehlen. Ihr passiert den Park Schöntal von der City Galerie aus in Richtung Großmutterwiese. Dazu müsst ihr die Hofgartenstraße überqueren.

teufelskanzel-1

Die Großmutterwiese bietet eine reiche Auswahl an Spielmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche – unter anderem einen Spielplatz mit großem Klettergerüst, eine Boulebahn und einen Bolzplatz. Alt ist die Statue des Bayernkönigs Ludwig 1 (siehe Foto). Relativ neu ist der direkte Fußgängerübergang von der Großmutterwiese zur Fasanerie.

Die Fasanerie gehört mit zu meinen Lieblingsplätzen in Aschaffenburg. Sie ist im Prinzip eine Art Stadtwald und Landschaftspark. Man kann dort sehr lecker in der örtlichen Fasanerie-Gaststätte oder im Zeughaus speisen. Früher lieferte die Fasanerie Geflügel und Fisch aus dem Teich für die Mainzer Kurfürsten und Bischöfe.

Durch den Wald der Fasanerie (ihr könnt der Wanderroute Spessartweg folgen) gelangt ihr schließlich zum Fuß des Godelsbergs. Dort müsste der Aussichtsplatz Teufelskanzel bereits ausgeschildert sein. Es geht wie gesagt etwas den Berg hinauf. Gute Schuhe sind hier vor allem bei rutschigem Herbstlaub Pflicht. Der Aussichtsplatz – eine Plattform, die ein Stück weit über den Berg ragt – ist umgeben von Felsformationen und bietet für Profi- und Hobbyfotografen ein schönes Motiv.

teufelskanzel-3

Noch schöner ist aber der Blick hinunter nach Aschaffenburg. Ihr könnt das Schloss von oben betrachten, den Blick über das Maintal schweifen lassen und bei gutem Wetter die Hochhäuser vom Bankenviertel in Frankfurt sehen. Wir hatten Glück und konnten die Frankfurter Skyline sogar mit unserer Linse einfangen. Ganz winzig ist sie auf dem Titelbild des Blogbeitrags zu erkennen. Könnt ihr sie sehen? Und kennt ihr sonst noch tolle Aussichtsplätze in der Region?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sixundtwenty − = fourundtwenty