Riesen im Dornröschenschlaf:
Die Heunesäulen in Mainbullau

heunesäulen-6990Auf der Mainbullauer Höhe liegt tief im Wald verborgen, umhüllt von Moos und Farn, ein Jahrhunderte altes Geheimnis. Mein Mann und ich haben das Geheimnis für euch zwar nicht vollständig lüften können, jedoch einen schönen Wanderweg entdeckt, der euch direkt zu ihm führt. Kommt dem Geheimnis doch selbst auf die Schliche. Wie es die Überschrift schon sagt: Es handelt sich um die Heunesäulen. 

Die Bundsandsteinsäulen – sechs an der Zahl – wurden vermutlich im 11. Jahrhundert an Ort und Stelle herausgebrochen und behauen. Das Wort Heune wird vom Wort Hüne, also Riese, abgeleitet. Und riesig sind die Säulen auch: Sieben Meter lang mit einem Durchmesser von 1,30 Meter. Geheimnisvolle Inschriften zieren den Sandstein. Zunächst dachte man, dass die Säulen von den Römern geschaffen wurden. Heute geht man davon aus, dass sie für den Neubau des Mainzer Doms bestimmt waren. Er war um 1081 durch ein Feuer zerstört worden.heunesäulen-6994

Vermutlich hatte sich der Bauherr dann kurzfristig für andere Säulen entschieden und so verfehlten die Heunesäulen ihre Bestimmung. Geschichtstheoretiker vermuten, dass die Kreuzschichtung des Sandsteins die Säulen als Baumaterial nicht belastbar genug und damit ungeeignet gemacht hatte. Ihr seht: Um die Heunesäulen ranken sich Legenden und Geheimnisse.

heunesäulen-6999Ursprünglich sollen es einmal 42 gewesen sein. Im 18. Jahrhundert waren noch 14, um 1960 noch zehn bekannt. Eine davon steht als Mainzer Wahrzeichen vor dem Dom. Drei weitere befinden sich in Nürnberg, München und am Miltenberger Mainufer. Ob die anderen 32 noch existieren und wo sie sich verstecken, weiß vermutlich niemand.

Wer die Heunesäulen besuchen will, kann auf einem der beiden Wanderparkplätze direkt an der Mainbullauer Straße parken. Von dort sind es nur etwa fünf Minuten bis zu den Riesen im Dornröschenschlaf. Wer eine längere Wanderung durch den schönen Geo-Naturpark Odenwald zu den Heunesäulen unternehmen will, für den hält MainFlair eine selbst entdeckte Wanderroute bereit.heunesäulen-6956

Dazu parkt ihr euer Auto am Mainbullauer Flughafen. Sein Tower überragt den 290-Seelen-Ort und weist euch den Weg. Von dort lauft ihr innerorts zum Dorfplatz. Mainbullau ist ein Angerdorf (um einen Dorfplatz gruppiert) und hübsch anzusehen. Highlights des Ortes, der zur Stadt Miltenberg gehört, sind die gotische Kirche St. Katharina, das süße Feuerwehrhaus am Dorfplatz, der Dorfplatz selbst mit Teich und Wasserwerk und die Schnapsbrennerei Münkels Beerenhof.heunesäulen-6949

Die Obstwiesen des Beerenhofs prägen die Landschaft um Mainbullau und einen Teil des Wanderwegs. Ich möchte die Strecke hier nicht in voller Länge beschreiben, deshalb habe ich euch eine Landkarte beigefügt. In Kürze: Die Wanderung beträgt ca. 90 Minuten (einfache Strecke) bei gemächlichem Tempo. Etwa 20 Minuten davon lauft ihr durch das Dorf und über Feldwege. Danach führt euch ein Waldweg fast bis vor Ort.

Hier die Karte:
Wanderroute bei Google Maps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sevenundsixty + = eightundsixty