Augenschmaus:
Die Martinskapelle in Bürgstadt

Martinskapelle Bürgstadt-4502Eine der ältesten Kirchen Frankens findet man in Bürgstadt bei Miltenberg. Die Martinskapelle wurde vermutlich in der ersten Hälfte des 10. Jahrhunderts errichtet und ist heute ein Geheimtipp für Touristen. Endlich bin auch ich einmal dazu gekommen, mir die Kapelle am Bürgstädter Ortsausgang von innen anzusehen.

Beim Betreten des Raumes staunte ich nicht schlecht. Die gesamten Kirchenwände und auch die Decke sind kunstvoll bemalt. Der Künstler Andreas Herneisen hat die Malereien im 16. Jahrhundert mit der Secco-Technik geschaffen. Dabei wird die Farbe auf das trockene Mauerwerk aufgebracht und nicht – wie beim Malen al fresco – auf den frischen, noch feuchten Kalkputz.

Vor allem die Wände beeindrucken mit einem unglaublichen Detailreichtum. Ich blieb deutlich länger als die geplante Viertelstunde, um alles genau betrachten und auf mich wirken lassen zu können. Die Malereien zeigen die vier Evangelisten Matthäus, Markus, Lukas und Johannes, sowie die Kirchenväter Ambrosius, Augustinus, Hieronymus und Gregor. Außerdem finden sich Szenen aus dem Leben des heiligen Martin sowie Darstellungen vom Leiden und der Auferstehung Jesu Christi. Martinskapelle Bürgstadt-4486

Alle Malereien tragen zwar Spuren des Alters, trotzdem sind sie farbenfroh und erstaunlich gut erhalten. Auch der Rest der Kapelle ist in gutem Zustand. Sogar aus der Anfangszeit bestehen noch Stücke, wie die bekörnte Sandsteinsäule. Sie wird ins 11. Jahrhundert datiert und dient heute als Opferstock. Etwa aus dem Jahr 1500 ist die Kreuzigungsgruppe über dem Altar. Sie stammt vermutlich aus der Schule von Bildschnitzer Tilmann Riemenschneider.

In ihrer Gesamtwirkung ist die Martinskapelle einmalig und gleicht so gar nicht den typischen Dorfkirchen, die man kennt. Deshalb kann ich nur empfehlen, sich die beeindruckende Kirche einmal anzusehen. Von außen wirkt sie allerdings recht unscheinbar und ist – obwohl an der Ortsdurchfahrt gelegen – leicht zu übersehen. Wer die Martinskapelle besichtigen möchte, kann nebenan bei der Gärtnerei Kling (Martinsgasse 22) den Schlüssel abholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− one = one