Am Dahlberg Aschaffenburg:
Uriges Restaurantviertel

Aschaffenburg geizt nicht mit Reizen. Wer gut essen gehen möchte, wird im ganzen Innenstadtgebiet fündig. Die urigsten Kneipen und Lokale findet man jedoch rund um den Dahlberg. In alten Fachwerkhäusern und rustikalen Weinkellern sitzt man bequem und speist vorzüglich. MainFlair möchte euch die besten Lokalitäten einmal vorstellen…

Der Maulaff:
Das in grüner Spessarttracht gekleideten Männlein „Der Maulfaff“ kennt man in Aschaffenburg als Kultfigur. Doch kennt ihr auch das Restaurant „Maulaff“? Leckere Steakspezialitäten und aromatische Weine warten hier auf den Gast. Das Gebäude in der Metzgergasse ist 500 Jahre alt und gehört zum historischen Stadtkern.

Der Fegerer:
Fränkische Küche vom Feinsten bietet das Gasthaus „Zum Fegerer“ in der Schlossgasse. Das Lokal gehört zu den etwas teureren Restaurants, hält aber, was der Preis verspricht. Der Fegerer öffnet mittags und abends seine Pforte.

Das Schneckenhaus:
Direkt an der Dahlbergstraße liegt das urige Schneckenhaus. Kreativ und liebevoll zubereitete Speisen lassen sich hier im gemütlichen Gewölbekeller genießen. Ideal eignet sich das Lokal dank atmosphärischem Ambiente auch für Feiern in kleiner Runde.

Zum Windfang:
In der traditionellen „Weinstub‘ zum Windfang“ in der Dahlbergstraße speist es sich gemütlich zwischen Fachwerkbalken. Das Traditionsgasthaus wurde 2004 von den jetzigen Besitzern übernommen und serviert saisonale Küche und ausgesuchte deutsche Weine. Aber auch internationale Gerichte stehen auf der Speisekarte. Beim Gastronomiepreis Franken erhielt die Gaststätte in der Kategorie „Internationale Küche“ den 3. Preis.

Die Theaterklause:
Eine Aschaffenburger Kult-Gaststätte und gleichzeitig eines der ältesten Restaurants der Stadt ist die Theaterklause in der Metzgergasse. Gutbürgerliche Gerichte und Hausmannskost stehen hier auf der Karte. Im Sommer können Gäste im Biergarten die Aussicht auf die Altstadt genießen. Innen wiederum ist es rustikal aber gemütlich. Neben regionalen Weinen gibt es auch verschiedene Sorten Bier vom Fass.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ fiveundsixty = oneundseventy